In der Blauen Stunde

18. November 2015

Spannend und unangestrengt

Aus Anlass des Erscheinens von ›Gute Jahre‹ widmete Frau Dr. Jutta Szostak eine Sendung ihrer Reihe ›Blaue Stunde‹ auf Radio Rheinwelle diesem Buch. Kern des Gesprächs: Tatsachen und Stimmungen der Jahre nach 1945.

In ihrem einstündigen Interview mit Hans Dieter Schreeb nannte Jutta Szostak, früher ZDF-Kulturredakteurin, seinen Roman »ungemein informativ und äußerst unterhaltsam«.

Nach dem erfolgreichen Roman ›Hotel Petersburger Hof‹, dem Bildband ›Kaiserzeit‹ und dem Sachbuch ›Amerikaner in Wiesbaden‹ sei der Autor ein wichtiger Chronist der Stadt Wiesbaden geworden.

Zur Technik des Buches: »Du verwebst historische Fakten mit der Familiengeschichte und erzählst ganz parterre und nebenbei die Stadtgeschichte; erzählst spannend, was in diesen Jahren in Wiesbaden so passiert ist. Das macht die Qualität Deiner Bücher aus – man erfährt viel über die Zeitläufte und zwar auf ganz unangestrengte Weise.«

Frieda Tremus, die Hauptfigur des Buches, charakterisierte Jutta Szostak in dieser Weise: »Sie hat nützliche Eigenschaften, ist kühl kalkulierend, sie passt sich den Notwendigkeiten des Lebens an, sie jammert nicht, sieht ihre Chancen und Vorteile und nutzt sie. Getrieben von einem starken Willen, es zu schaffen. Musste man so sein? Waren die Deutschen so? War Frieda die deutsche Nachkriegsfrau?«

Antwort des Autors »Ja!«

Fazit Jutta Szostak: »Jeder, der dieses Buch liest, wird Deine anderen Bücher auch lesen – und jedes mit Gewinn.«

Radio Rheinwelle sendete das Gespräch mit Hans Dieter Schreeb in der Reihe ›Blaue Stunde‹ am 16. November 2015, 18 Uhr, auf UKW 92,5. Es war auch im Kabelnetz zu empfangen und im Internet zu hören. www.radio-rheinwelle.de