Gute Jahre - geschätzt

7. Dezember 2015

Eine Stadt begrüßt ihr Buch

Anfang Oktober 2015 erschien der Roman Gute Jahre, der zweite Teil von Hotel Petersburger Hof. Er wurde von den Wiesbadenern sehr herzlich aufgenommen.  In den prachtvollen Räumen der Casino-Gesellschaft fand die Premiere statt. Dr. Helmut Müller, der frühere Wiesbadener Oberbürgermeister und jetzige Chef des Kulturfond Frankfurt RheinMain, sprach dabei sehr anerkennend über den Roman und seinen Autor Hans Dieter Schreeb. Die Regisseurin Ini Gerath las bezeichnende Passagen aus dem Buch vor. Im Wiesbadener Kurier fragte Dr. Viola Bolduan: »Warum waren die Nachkriegsjahre Gute Jahre?« und zitierte den Autor: »Zunächst waren der Krieg und die Gräuel vorbei. Daraus ergaben sich alle Chancen.« Und Ewald Hetrodt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, schrieb unter dem Titel Die Weltpolitik im Kleinen: »So wie sich Ken Follett die Weltpolitik im Ganzen vornimmt, schildert Schreeb deren Auswirkungen auf eine Familie in der Weltkurstadt. Keine historische Abhandlung über Wiesbaden ist so plastisch und so einprägsam wie dieser zweiteilige Hotel- und Familienroman.« In den folgenden Wochen fanden Signierstunden in den Buchhandlungen Hugendubel und Angermann statt; der Stadtführer Ulrich Hies führte in fünf Stadtspaziergängen auf den Spuren von Frieda Tremus durch Wiesbaden und vermittelte die Geschichte der Schauplätze der beiden Romane. Um darauf aufmerksam zu machen, dass Hans Dieter Schreeb über Jahrzehnte erfolgreicher Autor von ARD und ZDF war, zeigte die Murnau-Stiftung das ZDF-Fernsehspiel Die Fahrt nach Schlangenbad aus dem Jahr 1981. Die sehr freundliche Kritik von Peter Müller im Wiesbadener Kurier beginnt mit den Worten: »Wenn das nicht die Kino-Rarität des Monats war!« Die genannten Zeitungsartikel unter Aktuelles auf dieser Website.