Behind the Walls of Beijing

1. November 2016

Mr. Paul Roberts, ein Österreicher, der seit einem halben Jahrhundert in Australien lebt (nun in New South Wales), übersetzt aus freien Stücken und ausschließlich als ›labour of love‹ den Roman ›Hinter den Mauern von Peking‹ von Hans Dieter Schreeb ins Englische.

Mr. Roberts hat viele Jahre für die ›Canberra Times‹ geschrieben; in der Hauptsache ›Reiseberichte aus fernen Ländern‹, wie er seine Artikel nennt. Er hat bis jetzt etwa die Hälfte des Romans übersetzt und hofft, seine Arbeit bis Mitte des Jahres 2017 abschließen zu können. Sein Wunsch ist es selbstverständlich, dass seine Übersetzung Grundlage einer englischsprachigen Ausgabe des Romans wird. Einen Wunsch, den er mit dem Autor von ›Hinter den Mauern von Peking‹ teilt.

 

Auf der vor wenigen Wochen zu Ende gegangenen Frankfurter Buchmesse 2016 hat der renommierte ›Ostasien-Verlag‹ das Buch Literarische Streifzüge durch Peking vorgestellt. Sein Autor Hans-Wilm Schütte ist ein bekannter Sinologe und Verfasser sehr renommierter China-Reiseführer. In seinen Streifzügen durch Peking bringt Schütte auch Ausschnitte aus ›Hinter den Mauern von Peking‹. In Privatbriefen hat er Hans Dieter Schreeb geschrieben, wie lesenswert sein Buch sei und wie exakt die Jahrhundertwende von 1900 in Peking getroffen sei.

 

›Hinter den Mauern von Peking‹ ist 1999 bei Ullstein erschienen und bei den großen Versendern noch zu finden.